FINERO

Tagesgeld Vergleich

Vergleichen Sie Zinsen der aktuellen Tagesgeldkonten

Vergleichen Sie einfach und kostenlos die Zinsen und Konditionen der Tagesgeld-Anbieter und finden Sie Ihr optimales Tagesgeldkonto. Geben Sie einfach den gewünschten Betrag und die Anlagedauer ein und erhaltren Sie die aktuellsten Angebote:

 

FINERO News

  • Jetzt 1,00% Zinsen aufs Tagesgeld

    Consorsbank Tagesgeld

    Ab sofort gibt es wieder 1,00% Zinsen auf das Tagesgeldkonto der Consorsbank. Der Zinssatz gilt bis zu einer Anlagesumme von 25.000 Euro. Das Besondere: Der Zinssatz ist für 12 Monate gültig. Wer das Konto also einmal zu diesen Konditionen abgeschlossen hat, kann ein ganzes Jahr von 1,00% Zinsen aufs Tagesgeld profitieren.

    Das Angebot gilt exklusiv für Neukunden. Dies bedeutet konkret, dass man 6 Monate kein Konto oder Depot bei der Consorsbank gehabt haben darf. Die Kontoführung ist kostenlos, der angelegte Betrag ist jederzeit verfügbar. Die Zinsgutschrift ist vierteljährlich.

    mehr
  • Neu: Tagesgeld und Festgeld der FIMBank

    Neues Produkt

    Es tut sich langsam wieder etwas auf dem Zinsmarkt. Mit der FIMBank kommt ein neues Tages- und Festgeldangebot auf den Markt, bei denen hohe Zinsen angeboten werden.

    FIMBank Tagesgeld

    Besonders erwähnenswert ist das Tagesgeldkonto. Dieses stellt den derzeitigen Spitzenreiter im Vergleich dar: 1,40% Zinsen p.a. erhalten Kunden für ihre Geldanlage. Besonders positiv: Der Zins ist bis zum 15.03.2016 garantiert und es gibt keine Mindesteinlage. Zudem findet zweimal pro Monat eine Zinsbuchung statt.

    FIMBank Festgeld

    Auch beim Festgeld gibt es hohe Zinsen. Für einen Anlagezeitraum von 12 Monaten gibt es ebenfalls 1,40% Zinsen. Auch hier gibt es keine Mindesteinlage. Die Bank bietet lediglich diese eine Laufzeit an.

    Wie sicher ist das Geld bei der FIMBank?

    Die Abwicklung erfolgt über die Anlageplattform Zinspilot. Hier bietet sich die Möglichkeit, Koten bei verschiedenen Banken zu öffnen. Man muss dazu lediglich einmalig ein kostenfreies Anlagekonto erstellen und kann dann beliebig sein Geld anlegen. Die FIMBank kommt aus Malta und ist daher auch über die maltesische Einlagensicherung abgedeckt. Diese sichert bis zu 100.000 Euro pro Person ab. Die Bank sichert zu, im Falle einer Zahlung maximal 20 Arbeitstage mit der Kompensation zu warten. Kunden sollten sich darüber bewusst sein, dass die EU-Einlagensicherung vor allem bei kleineren Ländern schwerer zu stemmen ist als in größeren.

    mehr
  • 1,50% Tagesgeldzinsen zum Postbank Girokonto (Aktion beendet)

    Postbank Tagesgeld

    Update Dezember: Die Aktion ist mittlerweile beendet. Es gelten die üblichen Konditionen des Postbank Tagesgeldkontos bzw. des Girokontos.

    --------------------------------------

    Die Postbank bietet ab sofort eine Tagesgeldaktion: Wer ein Postbank Girokonto eröffnet, kann sich zusätzlich ein Tagesgeldkonto mit 1,50% p.a. Zinsen sichern. Die Zinsen gelten für 4 Monate und bis zu einem Betrag von 15.000 Euro.

    Das Tagesgeldkonto gibt es nur in Verbindung mit einem Postbank Girokonto. Damit sich die Tagesgeldanlage lohnt, sollte man die Kriterien erfüllen, um das Girokonto kostenlos zu erhalten. Dies ist dann der Fall, wenn man mindestens 1.000 Euro monatlichen Geldeingang auf dem Konto hat. Zudem muss das Konto beleglos geführt werden.

    Das Postbank Girokonto im Überblick:

    • Deutschlandweit entgeltfrei Bargeld abheben am Schalter und an über 10.000 Geldautomaten
    • Kreditkarte im 1. Jahr kostenlos
    • Tagesgeldaktion gültig bis 30.11.2015
    • nur als Gehaltskonto mit Nachweis

    mehr
  • Tagesgeld

    Mehr als eine Zwischenablage

    Tagesgeld: Die Vorteile

    Tagesgeld ist eine der beliebtesten Formen, Geld bei kurzfristiger Verfügbarkeit und gleichzeitig vergleichsweise hohen Renditen zu parken. Gerade bei vielen Direktbanken ist das Tagesgeld das Produkt Nr. 1 und einer der Hauptgründe für die Kundenabwanderung von den Filialbanken. Flexibel und einfach Die Vorteile liegen auf der Hand: Das angelegte Geld ist täglich verfügbar, Kündigungsfristen und andere Beschränkungen hinsichtlich der Auszahlung der angelegten Summe bestehen nicht und die Kontoführung ist fast immer kostenlos. Diese Eigenschaften machen Tagesgeld unschlagbar flexibel. Zudem liegt die Verzinsung meist sehr deutlich über jener ähnlicher Anlageformen wie zum Beispiel dem klassischen Sparbuch. » weiter

  • Tagesgeld

    Tagesgeld-Topzins - Der Trick mit dem Lockangebot Nicht immer hält der vermeintliche Topzins, was er verspricht. Je höher der Zinssatz, desto mehr Sternchen und Fußnoten verbergen sich oft im Kleingedruckten. Wir sagen Ihnen, worauf Sie beim Abschluss eines Tagesgeldkontos achten sollten.
  • Depot mit Tagesgeld

    Mit der Extraportion Zins - Depot mit Tagesgeld Wer ein Depot besitzt, benötigt ein Referenzkonto, auf dem die Gewinne angelegt werden können. Viele nutzen dafür einfach ihr Girokonto. Besser ist es jedoch, das Geld auf ein Anlagekonto zu überweisen, da man dort meist eine gute Verzinsung erhält. Viele Banken bieten direkt zur Depoteröffnung ein Tagesgeldkonto mit an – meist mit lukrativen Zinsen.
  • Festgeld vs. Tagesgeld

    Festgeld vs. Tagesgeld Wer mit steigenden Zinsen rechnet, hat keinen Grund, sein Geld zu einem festen Zins und mit einer festen Laufzeit anzulegen. Auf einem Tagesgeldkonto ist es unter diesen Umständen besser aufgehoben. Wer jedoch mit sinkenden Zinsen rechnet, tut gut daran, sein Guthaben möglichst langfristig zum aktuellen

Tagesgeld – Weitere Informationen und Tipps

Tagesgeld – Der heimliche Star

Tagesgeld garantiert keine spektakulären Renditen und auch wer sein Geld auf Jahre hinaus anlegen will, ist ebenfalls beim Tagesgeldkonto fehl am Platz. Doch wer gute Zinsen sucht, kein Risiko eingehen will, täglich über sein Geld verfügen und gleichzeitig möglichst wenig Zeit und Aufwand auf seine Geldanlage verwenden will, ist bei einem Tagesgeldkonto genau an der richtigen Adresse.


Immer schnell verfügbar

Ob Sparbuch oder Girokonto, es gibt kein anderes Konto, dass einen schnellen Zugriff auf das Ersparte mit derart attraktiven Zinsen kombiniert, wie es beim Tagesgeld der Fall ist. Auch Anleger, die auf eine ständige Verfügbarkeit keinen gesonderten Wert legen, können mit einem Tagesgeldkonto glücklich werden, fallen die Tagesgeldzinsen doch nicht niedriger als bei einem Festgeldkonto aus (so lange man sich nicht für drei Jahre oder mehr festlegt). Auch die Sicherheit der Einlagen ist beim Tagesgeld auf demselben hohen Niveau wie bei einem Girokonto.


Konto wechsle dich

Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit des schnellen Wechselns von Tagesgeldkonto zu Tagesgeldkonto. Da Tagesgeld (fast) immer gebührenfrei ist, „kostet“ eine Kontoeröffnung nicht mehr als den Aufwand, einmal kurz bei der Post vorbeizuschauen. Somit fallen die Hürden für den Konto- und damit Anbieterwechsel sehr niedrig aus und der Wechsel zu einem besser verzinsten Tagesgeld wird zum Kinderspiel.

Ein Kontowechsel kann sich auch und insbesondere dann auszahlen, wenn das neue Tagesgeld mit einem Neukundenbonus lockt. Jeder neue Kunde bekommt dann ein Startguthaben auf sein Tagesgeldkonto, das von 10 Euro bis hin zu 100 Euro betragen kann. Manche Bank bietet den Neukundenbonus ohne Bedingungen, manche verlangt jedoch eine Mindestanlage. Wer nur auf den Bonus aus ist, sollte also einen genauen Blick auf die Bedingungen werfen.


Achtung Sternchentext – oder ist das garantiert?

Aufs Kleingedruckte sollte man beim Tagesgeld auch ganz generell achten, versteckt doch die eine oder andere Bank dort ein unschönes Detail. Aber nicht alle Zusatzbedingungen sind schlecht! Immer wieder bieten Banken ihren Kunden eine Zinsgarantie, so dass der Neukunde das Tagesgeldkonto mit einem für drei oder sechs Monate garantierten Zins nutzen kann. Es versteht sich von selbst, dass gerade wenn die Zinsen auf dem absteigenden Ast sind, sich ein derartiges Angebot empfiehlt. Ein Festgeldkonto im Kleinen, ohne die Nachteile der langfristigen Bindung.


Sicher ist sicher – Die Einlagensicherung

Egal ob in Zeiten der Finanzkrise oder in normalen Zeiten, die Sicherheit des eigenen Ersparten treibt viele Anleger um. Dabei machen die Sparer keine Ausnahme, die sich für Tagesgeldkonten interessieren. Zu ihrem Glück gilt für alle Banken aus der Europäischen Union, dass eine staatliche Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro verpflichtend vorgeschrieben ist. Darüber hinaus sind zahlreiche Tagesgeldanbieter Mitglied bei freiwilligen Sicherungsfonds, die über 100.000 Euro hinausgehende Anlagesummen besichern. Mehr Informationen zum Thema Einlagensicherung finden Sie auf unseren Seiten zum Thema Einlagensicherung.