FINERO

Einlagensicherung

Einlagensicherung in Deutschland

Das Einlagensicherungssystem der Banken in Deutschland

Wer sein Geld bei einer Bank anlegt, erwartet in der Regel, dass er mehr ausgezahlt bekommt, als er anlegt. Daher ist es nur verständlich, dass gerade bei Tages- und Festgeldkonten fast ausschließlich auf die Zinssätze geschaut wird. Wer jedoch in Zeiten einer Bankkrise nicht auf einen ruhigen Schlaf verzichten will, muss sich auch mit der Sicherheit seiner Einlagen befassen.


Vorgeschriebene und freiwillige Einlagensicherung

Grundsätzlich sind alle Einlagen bei in Deutschland aktiven Banken aufgrund der gesetzlichen Einlagensicherung bis zu einer Höhe von 100.000 Euro abgesichert. Im Zuge der Finanzkrise wurde außerdem der Selbstbehalt abgeschafft, so dass private Einlagen von Kunden bis zu dieser Höhe zu 100 Prozent abgesichert sind. Die Mindestsicherung, die über die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken gewährleistet wird, gilt für Banken mit deutschem Hauptsitz, als auch für in Deutschland tätige ausländische Banken. Zuletzt wurde die Mindestgrenze am 1. Januar 2011 von damals 50.000 Euro auf 100.000 Euro angehoben.

 

Darüber hinaus sind die meisten Banken Mitglied in einem Einlagensicherungsfonds. Für Sparkassen ist die Mitgliedschaft obligatorisch, aber auch die meisten Privatbanken verzichten nicht auf eine zusätzliche Einlagensicherung. Der Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands der deutschen Banken (BdB) garantiert jedem Bankkunden die Sicherheit seiner Einlagen bis zu einer Höhe von 20 Prozent des Eigenkapitals der Bank. Dadurch kommt man selbst bei kleinen Banken leicht auf eine Einlagensicherung jenseits der Millionengrenze – wohlgemerkt pro Kunde.


Wenn man Kunde einer Bank ist, bei der nur der gesetzlich vorgeschriebene Betrag abgesichert ist, sollte man darauf achten, dass die Einlagensicherung grundsätzlich pro Bankkunde, nicht pro Konto gilt. Das Guthaben auf Tagesgeldkonto, Girokonto und Co. muss also im Gesamten betrachtet werden.


Wenn Sie wissen möchten, bis zu welcher Höhe die Einlagen auf Ihrem Tagesgeldkonto besichert sind, können Sie sich in unserer Übersicht der Einlagensicherungen informieren.