FINERO

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeit: Vergleichen Sie Versicherungen

Die staatlichen Sozialsysteme sichern bei krankheitsbedingter Berufsunfähigkeit lediglich das Existenzminimum – mit einem durchschnittlichen Höchstsatz der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente von 750 Euro. Private Berufsunfähigkeitsversicherungen bieten einen Ausweg aus der Versorgungslücke und gewähren, zusätzlich zu den staatlichen Leistungen, eine Monatsrente. In unserem Vergleich 2013 finden Sie Angebote schnell und kostenlos.


BUV Vergleich

 

Schritt 1: Ihr Versicherungswunsch

i
Sie können die verschiedenen Optionen mit Ihrem Berater später im Detail besprechen
i
Ihre monatliche Wunschabsicherung. Sie sollte mindestens Ihren Grundlebensstandard abdecken.
i
In den meisten Fällen ist das geplante Renteneintrittsalter eine gute Wahl

Schritt 2: Ihre persönlichen Daten

Zurück zu Schritt 1

  

Die Tarife dieser und anderer Gesellschaften finden Sie in unserem Vergleich:

BUV Versicherer

 

 

Berufsunfähigkeitsversicherung: Die Einkommenssicherung im Ernstfall 

 

Ohne Berufsunfähigkeitsversicherung droht der soziale Abstieg

Wer seinen Beruf krankheitsbedingt vor Erreichen des Rentenalters aufgeben muss, steht in der Regel vor großen finanziellen Schwierigkeiten. Statistisch gesehen ist etwa jeder Vierte von diesem Schicksal betroffen. Staatliche Sozialsysteme sichern dabei lediglich das Existenzminimum - mit einem durchschnittlichen Höchstsatz der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente von 750 Euro.

Berufsunfähigkeitsversicherungen (BUV) bieten einen Ausweg aus der Versorgungslücke und gewähren, ergänzend zu den staatlichen Leistungen, Monatsrenten und erfüllen damit die wichtige Einkommenssicherungsfunktion. Die BUV sichert dabei nicht nur das aktuelle Einkommen, sondern auch zukünftige Einkünfte ab. Denn Betroffene, die mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung ausgestattet sind, müssen ihren Lebensunterhalt nicht mit ihren Altersersparnissen bestreiten.

Mit einer BUV in der entsprechenden Ausgestaltung kann sogar während der Berufsunfähigkeit Vermögen für das Alter angespart werden. So können sich Erwerbstätige mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung nicht nur für den Fall eines Falles absichern, sondern auch die Leistungen ihren individuellen Bedürfnissen anpassen. Aufgrund der hohen Summen, die die Gesellschaften im Ernstfall zahlen müssen, wählen die Versicherer ihre Kunden allerdings sehr sorgfältig aus und es wird immer schwieriger, gute und erschwingliche Policen zu ergattern.

 

Junge Versicherte im Vorteil

BU Junge VersicherteEs lohnt sich, schon früh an eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu denken. Denn je früher man eine Versicherung abschließt, desto größer sind die Vorteile. Mit dem in der Regel guten Gesundheitszustand und dem daraus resultierenden geringeren Berufsunfähigkeitsrisiko, wird für junge Versicherte der Risikobeitragsanteil niedriger kalkuliert.

Daneben bleiben auch Risikozuschläge und Ausschlüsse bestimmter Krankheiten die Ausnahme: Aufgrund von Vorerkrankungen werden in der Regel Risikozuschläge erhoben, die eine höhere Versicherungsprämie zur Folge haben. Im Falle der Berufsunfähigkeit durch eine ausgeschlossene Krankheit muss die Versicherung keine Leistung erbringen. Wer schon in jungen Jahren eine BUV abschließt, hat daher gute Chancen eine Versicherung zu bekommen, die keine Leistungsausschlüsse oder Risikozuschläge beinhaltet.

Schließen Verbraucher dagegen erst mit 40 oder mehr Jahren eine Berufsunfähigkeitsversicherung ab, kommen gegenüber 30-jährigen deutlich höhere Kosten sowie eventuelle Leistungseinschnitte auf sie zu. Mitunter lehnen Berufsunfähigkeitsversicherungen auch Kunden ab und verweigern den Versicherungsschutz. Verbraucherschützer empfehlen in diesem Fall Angebote bei weiteren Anbietern einzuholen, da jede Versicherung eigene Maßgaben im Umgang mit Vorerkrankungen und anderen Risiken hat.

 

 

Vergleichen und Sparen bei Berufsunfähigkeitsversicherungen

Das Risiko der Berufsunfähigkeit, wie auch die Folgen des krankheitsbedingten Ausscheidens aus dem Erwerbsleben werden gerade in Deutschland unterschätzt. Um den sozialen Abstieg zu vermeiden und auch im Ernstfall die Familie abzusichern, sollten Erwerbstätige eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen, erfüllt doch diese mit der Sicherung des Lebensstandards eine elementare Aufgabe.

Eine BUV sollte jedoch mit Bedacht gewählt werden, unterscheiden sich die Tarife im Hinblick auf Kosten und Bedingungen erheblich. So müssen einige wichtige Punkte berücksichtigt werden. Ein Berufsunfähigkeitsversicherungs-Vergleich, der einfach im Internet durchgeführt werden kann, bietet eine detaillierte Gegenüberstellung der Angebote. Verbrauchern wird damit ermöglicht, große Teile des Markt zu untersuchen und die für sie geeignete Police ausfindig zu machen.

Dabei sollte man aber nicht nur die Kostenersparnis durch den günstigsten Tarif im Auge haben, sondern auch die genauen Bedingungen. Ein wichtiger Gesichtspunkt ist etwa die Verweisbarkeit in andere Berufe. Wird die sogenannte „abstrakte Verweisung“ angeführt, sollten Verbraucher vorsichtig sein. Mit der Klausel können die Versicherer relativ einfach auf andere Berufe verweisen und die Leistungen verweigern und bieten damit keinen zufriedenstellenden Berufsschutz. Generell sollten nur Produkte berücksichtigt werden, die eine „konkrete Verweisung“ erlauben. Hier kann das Versicherungsunternehmen den Versicherten nur auf einen Beruf verweisen, der auch der bisherigen Tätigkeit entspricht und bereits ausgeübt wird. So müssen im BUV Vergleich viele Aspekte bedacht werden, um eine wirklich faire, leistungsstarke und für den Einzelnen passende Police ausfindig zu machen.